Agona Duakwa in Ghana

 

Agona Duakwa: Warum genau dort?

 

 

Was macht man als Europäer, wenn der eigene Lebenstraum darin besteht, eine Schule in Ghana zu bauen?

Man fragt Menschen aus Ghana!

Das haben wir getan und über eine Empfehlung Stella Weber aus Mülheim an der Ruhr kennen gelernt. Sie stammt aus Ghana und engagiert sich seit 2007 mit ihrem Verein „Love From Africa“ für Kinder und Jugendliche mit Migrationshinter- grund.

Als wir Stella von unserem Wunsch erzählten, eine Schule in Ghana zu bauen, antwortete sie wörtlich: „Gott hat mich erhört! Euch schickt der Himmel! Ich komme gerade aus Ghana zurück. Dort habe ich Land gekauft, um eine Schule zu bauen!“

Stella hat über ihre Familie, die in Ghana lebt, Kontakt zum König der Region Agona bekommen und das Grundstück kaufen können. In Agona Duakwa lebt ein Teil der Familie.

Im November 2016 und August 2018 waren wir in Agona Duakwa und haben in Gesprächen mit den Bewohnern und dem König Nana Kojo Amuakwa V. festgestellt, dass kostenloser Zugang zu Bildung, ohne Schulgebühren, die viele Familien nicht zahlen können, nötig ist. Der König befürwortet das Schulprojekt vorbehaltlos!

Stella und ihren Mann Lawrence verbinden enge familiäre Bande mit Ghana. So konnte Stella in Ghana den Verein „Love From Africa Ghana“ gründen. Dessen Zweck ist es, das Schulprojekt vor Ort zu unterstützen und eine dauerhafte Verbindung zu der Arbeit, die hier in Deutschland durch „Love From Africa“ und „Die Bildungshelfer“ geleistet wird, zu gewährleisten. Diese enge Verbindung macht es möglich, jedem Spender und Helfer eine Rückmeldung über die Auswirkung seiner Unterstützung zu geben.

Das ist es, was „Die Bildungshelfer“ ermöglichen wollen:

Ein Projekt zum Anfassen und ein Projekt, das von den Menschen in Agona Duakwa mitgetragen wird!

 

 

Agona Duakwa: Einige Informationen

 

 

Agona Duakwa liegt etwa 60 km nördlich der Küstenstadt Winneba in der Central Region, einer von zehn Regionen Ghanas. 

Der Ort hat etwa 8000 Einwohner, die überwiegend von der Landwirtschaft leben. Der Unterschied zwischen Agona Duakwa und der lauten und lebendigen Hauptstadt Accra ist deutlich. In Agona Duakwa fehlt es an Perspektiven und Möglichkeiten für die Menschen. Die gedrückte Stimmung der Bewohner ist körperlich zu spüren.

Während die Einschulungsquote für Ghana mit etwa 65% angegeben wird, dürfte sie im ländlichen Bereich in und um Agona Duakwa niedriger sein.

 

Das Grundstück

 

Eigentlich sind es zwei Grundstücke!

Das erste Grundstück mit einer Größe von etwa 20.000 m² erwarb Stella kurz bevor wir uns kennenlernten. Uns wurde jedoch von den Architekten abgeraten, dort eine Schule zu bauen. Da das Land dort abschüssig und der Boden nicht geeignet ist, wären die Baukosten zu hoch. Dieses Grundstück, das sehr fruchtbar ist, wird nun als Nutzfläche für den Obst- und Gemüseanbau und zukünftig als Lehrgarten für die Schule genutzt.

 

Das zweite Grundstück, auf dem nun die Schule entsteht, stellt uns Stellas Vater zur Verfügung. Es ist etwa 4.000m² groß, hat festen Boden und ist nur leicht abschüssig. Während unseres Aufenthaltes im August 2018 ließen wir es roden. Die Planung und Bauzeichnung der Architekten liegt bereits vor.

Als nächstes sind noch einige Erdarbeiten durchzuführen, um das leichte Gefälle des Grundstücks anzugleichen. Im Anschluss ist die Einfriedung des Grundstücks durch eine Mauer geplant. Danach können wir mit dem Bau der Schule und des Kindergartens beginnen.

 

 

So schenken Sie Bildung:

 

Unser  gemeinnütziges Spendenkonto:

GLS Gemeinschaftsbank
IBAN DE90430609674117034800


Jede einzelne Spende kann die Welt bedeuten!
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Bildungshelfer Astrid und Andreas Heisig / Königstr. 78 / 47198 Duisburg