Bildung schenken     

Die Bildungshelfer  

Das Schulprojekt    

Mitmachen & Helfen

Aktivitäten 

 

Helfen Sie uns und geben den Kindern in Afrika die Chance auf ein besseres Leben und mehr Bildung. Gemeinsam ist es ganz leicht!

Die Bildungshelfer unterstützen den Bau, die Ausstattung und den Betrieb einer Grundschule in Agona Duakwa/Ghana, Afrika. Der Besuch der Grundschule gibt den Kindern Möglichkeiten die Zukunft ihres Landes mitzugestalten und unsere Welt dadurch positiv zu verändern!

 

 

Die Stiftung Soziale Gesellschaft - Nachhaltige Entwicklung fördert das Schulprojekt!

 

Wir freuen uns über die Unterstützung! Dadurch ist die Umsetzung der nächsten Schritte des Bauvorhabens, die Bauplanung und die Einfriedung des Grundstücks, gesichert.

Die Stiftung Soziale Gesellschaft - Nachhaltige Entwicklung steht für:

  • Sozial nachhaltiges Handeln
  • Aufzeigen gesellschaftlicher Alternativen
  • Dialog
  • Internationale Solidariät
  • Hilfe zur Selbsthilfe.

Diese Ziele sprechen für sich und sind richtungsweisend für unser Projekt! Herzlichen Dank!

Aktuelles: Neuer Afrika-Stammtisch!

23.03.2019   1. Afrika-Stammtisch am 9. April

 

Afrika ist das Thema für das neue monatliche Treffen, zu dem jeder eingeladen ist, der sich informieren und/oder engagieren möchte.

Der beste Ort dafür ist das neue Restaurant von Stella Weber

"Stellas" in 45473 Mülheim an der Ruhr, Mellinghofer Str. 80.

06.03.2019 - Ghana hat Geburtstag!

 

Am 6. März wurde Ghana 62 Jahre alt!

Seit 1957, das Jahr in dem Ghana seine Unabhängigkeit erlangte, hat dieser Tag für alle Ghanaer eine ganz besondere Bedeutung.

Das war Anlass genug, auch in Stellas Restaurant in Mülheim an der Ruhr zu feiern.

Am Samstag, den 9. März, konnten sich die Besucher am Klang eines Balafons und afrikanischer Trommeln erfreuen, es gab köstliche Speisen aus Ghana und natürlich neue Informationen über das Schulprojekt.

Interessierte Besucher hatten auch die Gelegenheit, sich die Baupläne für die Schule und den Kindergarten anzusehen.

 

 

 

 

08.02.2019

Die Stiftung Soziale Gesellschaft- Nachhaltige Entwicklung erwähnt unser Schulprojekt auf ihrer Webseite!

 

 

28.10.2018 - Die Arbeit geht weiter!

 

Nach der Rückkehr aus Ghana wird natürlich weiter Werbung für die Bildungshelfer und das Schulprojekt gemacht.

 

Am 26. August hatten wir auf dem Brunnenfest in Duisburg-Homberg einen Stand, um Trödel zu verkaufen. Der Erlös kommt selbstverständlich dem Bau der Schule zu Gute.

Am 8. September fand das AFROPA-Festival in Mülheim an der Ruhr statt, organisiert von Stella und Lawrence. Es gab afrikanische Speisen, Live-Musik, gute Stimmung und für jeden Interessierten neue Informationen aus Ghana.

Beim internationalen Fest des Integrationsrates der Stadt Mülheim an der Ruhr am 30. September konnten Love from Africa und die Bildungshelfer die Besucher ebenfalls über das Projekt informieren. Das gute Wetter lockte sehr viele Besucher an. 

Am 6. Oktober luden die DU&Unternehmerinnen in Moers zu einem Forum mit Info-Ständen aus verschiedenen Geschäftsbereichen ein. Die Besucher dieser Messe konnten für den angebotenen Kaffee und Kuchen einen Betrag an die Bildunghelfer spenden. An diesem Tag gewannen wir ein neues Vereinsmitglied aus dem Kreis der Unternehmerinnen.

Bei der am 21. Oktober stattfindenden GLÜXX-Messe für Gesundheit und Wohlbefinden im Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr nahmen Love from Africa und die Bildungshelfer teil. Das gute Angebot der Messe und der schöne Veranstaltungsort sorgten für viele Messegäste. Stella, Lawrence und ich hatten interessante Gespräche und beantworteten Fragen zur Planung der Schule und den nächsten Schritten des Projekts.

 

Die Ghanareise 2018 im Rückblick

 

25.09.2018 - Die Menschen

 

Die Geschichte des kleinen Kofi ist beispielhaft für das, was wir mit diesem Projekt verwirklichen wollen: Kindern eine Zukunft geben!

Kofis Mutter, die wir 2016 in Agona Duakwa kennen lernten, starb kurz nach seiner Geburt. Der mittellose Vater konnte sich nicht um ihn kümmern. Kofi wurde unter den Frauen des Dorfes herumgereicht und mehr schlecht als recht versorgt. Als ihn Stellas Schwester Phyllis aufnahm, war Kofis körperlicher Zustand bedenklich und er dem Tode nah. Als ich ihn jetzt, ein Jahr später, zum ersten Mal sah und direkt ins Herz schloss, war sein Gewicht zum ersten Mal seinem Alter entsprechend und es ging ihm prächtig.

Kofi blickt in eine positive Zukunft, dank einer tollen Familie, die dieses Projekt mitträgt.

Diese großartigen Menschen, die sich für die Menschen in Agona Duakwa engagieren, möchte ich euch in den folgenden Bildern vorstellen.

23.09.2018 - Die Spenden

 

Kleidung, Spielzeug, medizinische Hilfsmittel, Brillen, Fußballschuhe, Kochgerät, Notebooks und Computer füllten den Container bis unter das Dach. Über all diese Dinge freuten sich in Ghana sehr viele Menschen.

Stellvertretend dafür steht dieses Bild einer Schulklasse, die nun Laptops im Unterricht nutzen kann.

Wir, das gesamte Projektteam, und die Menschen in Ghana sagen herzlichen Dank an alle Spender!

Mit dem Container und den Spenden begann der Bericht aus Ghana und hier schließt sich der Kreis. Nur eine wichtige Geschichte fehlt noch...

23.09.2018 - Die Poliklinik

 

Wenn die Menschen aus Agona Duakwa und der Umgebung medizinische Hilfe benötigen, suchen sie die Poliklinik auf. Hier werden Notfallversorgung, ärztliche Betreuung, Geburtshilfe und auch Reha-Maßnahmen gewährleistet. Die gespendeten Rollstühle, Gehhilfen, Brillen, das Erste-Hilfe-Material sowie die von der Firma Hartmann AG zur Verfügung gestellten Hilfsmittel für die sterile Wundversorgung wurden vom Personal der Klinik dankbar entgegen genommen.

Spontan wurde uns eine Führung durch die Klinik und die hier abgebildete neue Reha-Abteilung gewährt.

18.09.2018 - Der Architekt

 

Das ist Bernard Abaka Mensah aus Kumasi. Er hat die Baupläne für die Schule und den Kindergarten erstellt. Auf seinem Notebook präsentiert er uns die Pläne und die möglichen Standorte für die Gebäude. Seine umsichtige Planung berücksichtigt im Schulgebäude neben einer Bücherei, einem Labor, einem Computerraum und einen Fitnessraum auch zwei barrierefreie Räume für Schüler mit Handicap. Auf Bernards Plänen basieren die Bauzeichnungen von Samuel Amankwah, die nun ebenfalls fertiggestellt wurden.

Jetzt können die Kosten für die einzelnen Bauabschnitte berechnet werden.

17.09.2018 - Das Grundstück

 

Etwas außerhalb von Agona Duakwa befindet sich das Grundstück, auf dem die Schule und der Kindergarten gebaut werden. Wenige Tage nach der Einweihungszeremonie wurde das Grundstück gerodet. Es ist leicht abschüssig. Deshalb muss der Bauplatz für die Schule noch etwas eingeebnet werden,  bevor mit dem Bau begonnen werden kann.

 

Weitere Informationen und Bilder befinden sich hier: https://www.bildungshelfer.info/das-schulprojekt/

 

 

16.09.2018 - Das Projektbüro

 

Phyllis, Stellas Schwester, hat in Agona Duakwa nach einem Ort gesucht, an dem die Frauen Schmuck herstellen können und ist fündig geworden. Das Projektbüro ist zu einer Anlaufstelle für Kommunikation; Beratung und Hilfe geworden und dient zudem als Planungsbüro für den Schulbau.

Nach der Grundsteinlegung konnten wir es Rahmen einer Feier offiziell eröffnen. Wir hatten die Gelegenheit, den Bewohnern das Projekt vorzustellen und einige Spenden zu übergeben. Musik und Tanz gab es, wie es sich für eine ordentliche Feier gehört, natürlich auch.

Die folgende Bildergalerie gibt einige Eindrücke wieder.

14.09.2018 - Der Grundstein

 

Das Wort Gottes, Reichtum und Reinheit sind ein starkes Fundament für unsere Schule!

Das verkörpert dieser Grundstein, der aus einer Bibel, Münzgeld und Salz besteht.

Er wurde in einer bewegenden Zeremonie und mit wunderbaren Worten von Reverend Simon Yeboah aus Agona Nsaba am Fuße eines Baumes gelegt.

Gideon, Stellas Bruder, bekräftigte die Worte des Reverend mit einem gemeinsamen Schwur, zu dem wir uns alle an den Händen hielten.

Stella, Lawrence, Gideon, Phyllis, ich, das ganze Team wusste: Wir haben jede Menge Arbeit vor uns, aber hier kann etwas Großes für die Menschen in Agona Duakwa entstehen.

 

 

 

14.09.2018 - Der erste "Spatenstich"

 

...ist eigentlich ein Stich mit der Spitzhacke. Für uns und das Projekt ist es eine große Ehre, dass der König das Grundstück segnete, auf dem die Schule und der Kindergarten gebaut werden. Es sehr wichtig, dass der König, die höchste Authorität in Agona Duakwa, das Projekt vorbehaltlos unterstützt.

Das war ein guter Start in einen Tag, der weitere Höhepunkte versprach.

 

 

12.09.2018 - Der König

 

In Agona Duakwa hatten wir Einiges vor. Zunächst sollte das Schulgrundstück eingeweiht und das Projektbüro eröffnet werden. Doch eine Einweihung ohne den König war undenkbar.

Daher begann der Tag mit einer Audienz bei König Nana Kojo Amuakwa V., der uns in festlichem Gewand und mit dem gebotenen Zeremoniell empfing. Das verprach ein spannender Tag zu werden!

Schon die Anreise aus Accra war aufregend, weil wir mitten in der Nacht eine Reifenpanne hatten. Ein hilfsbereiter Autofahrer nahm das defekte Rad mit und kehrte mit einem neu aufgezogenen Reifen zurück. Nach drei Stunden konnten wir die Fahrt fortsetzen und erreichten Agona Duakwa in den frühen Morgenstunden. 

11.09.2018 - Der Container

 

Es dauerte einige Tage, bis wir ihn in Empfang nehmen konnten. Dazwischen lagen Gespräche mit der Verwaltung des Hafens, die Zahlung von Gebühren und Einfuhrzoll. Dann endlich konnte der Container mit vielen fleißigen Händen entladen und der Inhalt sortiert werden. 

Bereits am Abend sollte die Reise nach Agona Duakwa beginnen. Da auf dem Programm auch ein Besuch der dortigen Poliklinik stand, luden wir zuerst die medizinischen Hilfsgüter um.

In den späten Abendstunden begann die Fahrt nach Duakwa.

02.09.2018 - Rückkehr aus Ghana

In drei Wochen Ghana ist viel passiert! Das Schulprojekt hat große Fortschritte gemacht. In den letzten Tagen war ich mit dem Kopf und dem Herzen noch in Afrika. Jetzt kann ich darüber berichten, wie

  • der Container abgeholt und ausgeladen,
  • der erste Spatenstich durch den König ausgeführt,
  • der Grundstein für den Schulbau gelegt,
  • das Projektbüro im Rahmen einer Feier eröffnet,
  • das Grundstück gerodet
  • und die Besprechung mit dem Architekten durchgeführt wurde sowie
  • die Baupläne erstellt,
  • medizinische Hilfsmittel an die Poliklinik in Agona Duakwa überreicht,
  • gespendete Computer installiert
  • und Kleiderspenden an die Menschen im Dorf übergeben wurden.

Ganz schön viel für nur eine einzige Aktualsisierung! Deshalb machen wir das Schritt für Schritt:-) Bis später!

 

 

Beladen des Containers am 23.06.2018

Die Reisevorbereitungen laufen!

 

26.07.2018

Während der Seecontainer bereits in Ghana angekommen ist, werden hier noch die Koffer gepackt. Eine der ersten Aufgaben in Ghana wird sein, die Dinge den Menschen zukommen zu lassen, die sie benötigen.

Einen herzlichen Dank an alle Spender!

Die Bildungshelfer werden jeden Unterstützer über den Verbleib seiner Spende informieren!

Für die Zeit meines Aufenthaltes in Ghana muss die Pflege der Webseite etwas zurückstehen. Nach der Rückkehr melde ich mich wieder.

Bis dahin herzliche Grüße

Andreas Heisig

 

 

 

 

i

Wichtige Info!

Der gemeinnützige Verein Die Bildungshelfer e.V. beachtet den Datenschutz nach der neuen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)! Näheres dazu unter Impressum & Datenschutz

on, Bildung, Afrika, Projekt, Welt, Grundschule, schenken, Spenden, Neways, Mn, Hilfe, Zukunft, Geld, Leben

 

 

Neuig-keiten über uns auf Face-book!

 Menschen helfen Menschen!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Bildungshelfer Astrid und Andreas Heisig / Königstr. 78 / 47198 Duisburg